Tinqueuxallee 1 • 69181 Leimen
pg Samstag, 16. April 2022 von pg

Derbysieg in Unterzahl

Philipp Onos zweifacher Torschütze

FV Nußloch vs. VfB Leimen 0:2

(pg) Mit einem Paukenschlag begann dieses brisante Derby am Ostersamstag im Max-Berg-Stadion in Nußloch. Schon der erste Angriff des VfB brachte die frühe Führung nach vier Minuten durch Onos. Danach erspielte sich dann der Gastgeber eine optische Überlegenheit, war aber nicht erfolgreich. Der VfB musste sich in dieser Phase nicht nur dem Gastgeber entgegenstemmen, wurde auch immer wieder durch kleinliche Entscheidungen des Schiedsrichters gestoppt. In vielen fraglichen Szenen wurde immer wieder zu Gunsten des Gastgebers entschieden. Höhepunkt dieser Entscheidungen gegen den VfB war dann nach einer knappen halben Stunde die gelb/rote Karte gegen den VfB-Spieler Markus Raad. Nach einem Foul eines Nußlocher in Höhe der Mittellinie und einem anschließenden harmlosen Gerangel erhielt dann der schon mit gelb vorbelastete Raad völlig überzogen die gelb/rote Karte. Die weiteren Entscheidungen gegen unseren VfB setzen sich dann auch im weiteren Verlauf der Partie fort. Auch in der nun vorhandenen Unterzahl setzte sich die VfB gegen die Überlegenheit der Gastgeber zur Wehr. Sollte dann dennoch was aufs Tor des VfB gekommen sein, stand im VfB-Tor Patrick Bender im Weg.

Auch nach dem Wechsel setzte sich die Überlegenheit des Gastgebers fort. Nur noch selten konnten sich die Spieler des VfB lösen und selbst Angriffe einleiten. Gegen die nun zahlenmäßige Überlegenheit setzte die Cetinkaya-Truppe mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit zur Wehr. Selbst auch der Auswechselbank wurde mit gefiebert. Bei einem der wenigen VfB-Konter in der zweiten Hälfte war es dann erneut Philipp Onos (85.), der dann dem VfB den Weg zum Dreier ebnete. Am Ende war dann der „Dreier“ für den VfB, wie schon erwähnt, auf Grund der Geschlossenheit und des Zusammenhalts sogar verdient. Damit bleibt man auch weiterhin dick im Rennen um den Relegationsplatz dabei. In den neunzig Minuten hat sich auch gezeigt, dass die Bäume des Tabellenführers nicht in den Himmel wachsen.

Schon am kommenden Mittwoch, den 20.04. um 18:00 Uhr, geht die Punktehatz für den VfB weiter. Hierbei ist man dann bei der abstiegsbedrohten SpVgg Neckargemünd Favorit. Dennoch sollte man den Gegner nicht unterschätzen und voll konzentriert zur Sache gehen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.